EHL - 1. Saison


Zum ersten Mal in der Vereinshistorie nahmen die Phantoms an der European Hockey League, kurz EHL, teil. Als Neuzugang konnten die Phantoms dabei Daniel Jurka präsentieren, der vom amtierenden EHL-Meister, The United Knights zu den Phantoms kam. Auch traf man mit den Rising Phantoms die Absprache, dass einige Spieler dieser für die Deadlys zum Einsatz kommen könnten, sollte Bedarf bestehen. Da man zum ersten Mal teilnahm und noch nicht genau wusste, was einen erwartet, gab es zunächst keine offizielle Zielsetzung, außer dass man zunächst Erfahrung sammeln wollte. Doch direkt zu Beginn des Turniers merkte man, dass es ein anderes Spiel als das Übliche in der EASHL sein sollte. Alle Teams agieren wesentlich konzentrierter und taktisch ausgeprägter, weshalb man in diesem Turnier zu Recht sieht, welches das beste europäische Team auf der Playstation ist. Allerdings konnte man diese recht schnell gemachte Erfahrung selber umsetzen, und so konnte man sich nach einer sehr spannenden Vorrunde am Ende in der Gruppe auf Position sechs platzieren und erreichte somit die Playoffs. Dies schaffte man durch zwei sehr überzeugende Siege gegen HC Iskukoukku, den bisher zweitplatzierten der Gruppe.

Abschlusstabelle der Gruppe A
Abschlusstabelle der Gruppe A

Nachfolgend die Spieler- und Torhüterstatistiken der Vorrunde.

Spielerstatistiken der Vorrunde
Spielerstatistiken der Vorrunde
Torhüterstatistiken der Vorrunde
Torhüterstatistiken der Vorrunde

So freuten sich alle Spieler nun auf das Viertelfinale. In diesen traf man auf das Team Sunny Side, welches man bereits aus der Vorrunde kannte. Die ersten drei Spiele verlor man denkbar knapp jeweils mit 2:1, zweimal davon in Overtime. Nun lag man also bereits 3:0 in der Serie zurück, doch die Phantoms wollten sich so nicht aus dem Turnier verabschieden. Nachdem in den ersten drei Spielen vor allem die Verteidiger und teils überragende Goalies im Vordergrund standen, so änderte sich dies in Spiel vier völlig. Mit 8:8 ging es in die Overtime, in der die Phantoms dieses Mal das glücklichere Ende für sich hatten. Mit 9:8 gewann man also Spiel vier, das fünfte Spiel der Serie sollte unmittelbar folgen. Dieses verlief dann nicht mehr ganz so torreich, musste allerdings auch in der Verlängerung entschieden werden. Unglücklich kann man den Gegentreffer bezeichnen, den man in der Overtime kassierte und sich somit aus dem Turnier verabschiedete. Trotzdem war man stolz auf das Erreichte und freut sich bereits auf eine weitere Teilnahme in NHL13. 

Nachfolgend die Playoff-Ergebnisse und der Playoffbaum.

Playoff-Ergebnisse
Playoff-Ergebnisse
Playoffbaum
Playoffbaum

Abschließend die Spieler- und Torhüterstatistiken der Playoffs.

Spielerstatistiken der Playoffs
Spielerstatistiken der Playoffs
Torhüterstatistiken der Playoffs
Torhüterstatistiken der Playoffs