GCL 3


Nach dem Titelgewinn bei der ersten Teilnahme der Deadly Phantoms in der zweiten Ausgabe der GCL war das klare und einzige Ziel vor der Saison deutlich formuliert worden: Titelverteidigung. Allen Beteiligten war klar, dass der Pokal aus unseren Händen entrissen werden musste und wir alles dafür tun würden, auch in der dritten GCL Saison den Titel in unseren Reihen zu wissen.

Die Phantoms trafen zu Beginn auf eher unerfahrene Gegner und so konnten bereits zu Beginn viele Kantersiege gefeiert werden. Nach 8 unstrittig verdienten Siegen bekam man es mit dem ersten Schwergewicht der Liga zu tun: Silver Sword Griffins. Angeführt vom Eliteerfahrenen Torhüter Darth-SidiouzZ und drei weiteren fast akzentlos sprechenden Großkalibern waren sie das erste und einzige Team, welches die Mannen in Schwarz und Rot eine Niederlage hinzufügten (0:4). Spiel 2 konnte wiederum gewonnen werden, doch allen Jungs in der Kabine war klar, dass man die Zügel auch im deutschsprachigen Raum nicht schleifen lassen darf. Nach diesen Partien kam es zu 16 weiteren Siegen, manche knapp, manche nicht. Mit 6 Punkten Vorsprung auf den Mitfavoriten The Black Jacks qualifizierte man sich für die Playoffs als höchster Seed.

Abschlusstabelle der Vorrunde
Abschlusstabelle der Vorrunde

Nachfolgend die Spieler- und Torhüterstatistiken der Vorrunde.

Spielerstatistiken der Vorrunde
Spielerstatistiken der Vorrunde
Torhüterstatistiken der Vorrunde
Torhüterstatistiken der Vorrunde

Unser Gegner im Viertelfinale war kein geringerer als unserer letzter Hauptrundengegner: die Niederrhein Canucks. Lediglich in Spiel 2 stellten uns die Mannen in Pink vor Probleme, jedoch konnten wir nach Spiel 4 trotzdem vor der eigenen Haustür kehren und die Canucks in den wohlverdienten Urlaub schicken. Halbfinale!

 

Die Kollegen aus dem Rheinland waren die Nächsten, die uns versuchten vom Thron zu stoßen. Während man in der Hauptrunde den EV Duisburg mit 2:0 und 4:0 keine Chance ließ, sollte hier ebenfalls recht schnell der Golfschläger poliert und das Urlaubsgeld parat liegen. Nach der 3:0 Serienführung schien es auch so, als ob die Jungs ihren Freunden im nächstbesten Flieger folgen könnten, aber so ganz hatten sie dann doch noch keine Lust auf Cocktails schlürfen. Mit 2:3, 1:3 und 2:3 war die Serie auf einmal ausgeglichen und die Phantoms wussten nicht so recht wie ihnen geschieht. Spiel 7 musste herhalten, das Drittel der Duisburger war abgekämpft, jedoch wollte nie so recht ein Tor zu unseren Gunsten fallen. Mit 1:1 ging es in die zweifache Verlängerung, in der uns Daniel Reinhardt in der 97. Spielminute den Stein vom Herzen schoss. Finale, die Nerven lagen aber blank. Auch hier noch einmal Respekt an den EV Duisburg für dieses Comeback! Für uns hieß es: Mund abwischen, weiter machen.

 

Wer war unser Finalgegner? Die Mannschaft, die uns die einzige Niederlage der Saison bescherte: Die Greifvögel mit den scharfen, silbernen Schwertern. Spiel 1? Ging direkt an SSG. Am gleichen Abend konnten wir zwar Spiel 2 in der Verlängerung gewinnen, diesen Sieg konterte SSG aber umgehend und so lagen wir mit 1:2 Siegen in der Serie zurück. Der zweite Abend lief erfreulicher für uns: Zwei Siege, einer davon nach Verlängerung, brachte uns den ersten Matchpuck der Serie und damit zum Titel. Können wir den Titel wieder verteidigen? In Spiel 6 schon einmal nicht, SSG wollte es durch einen 1:3 Sieg im alles entscheidenden Spiel 7 wissen. Dieses blieb lange torlos, es benötigte wieder eine Verlängerung und insgesamt 78:11 Minuten, um einen Sieger hervorzubringen. Tim Hess war der goldene Torschütze, der das Championship Winning Goal für die Deadly Phantoms erzielte!

 

Meister! Titelverteidiger! Back2back Champions!

 

Es war ein hartes Stück Arbeit, letztlich aber dennoch sehr verdient.

Playoff-Ergebnisse
Playoff-Ergebnisse

Nachfolgend die Spieler- und Torhüterstatistiken der Playoffs.

Spielerstatistiken der Playoffs
Spielerstatistiken der Playoffs
Torhüterstatistiken der Playoffs
Torhüterstatistiken der Playoffs