10. Februar 2012


Hallo Stefan, zusammen mit deinem Assistentskapitän Sören freuen wir uns, das Ihr so kurz vor Beginn des Halbfinals den Weg zu uns gefunden habt, um unseren aufmerksamen Lesern interessante Fragen zu beantworten. Beginnen wir mit dem Säbelrasseln.  

 

Stefan: Hallo!

Sören: Gerne.


Das Duell gegen den sogenannten kleinen Bruder steht an, alles andere als ein Finaleinzug wäre sicherlich eine riesige Enttäuschung für euch, oder? Wie geht Ihr mit dem "Druck" als Team um?

 

Stefan: Also natürlich wollen wir ins Finale, das ist ganz klar. Wir nehmen auch gerne die Favoritenrolle an aber es wird uns nicht passieren unseren Gegner zu unterschätzen. Denn unser "kleiner" Bruder ist sicherlich nicht mehr so "klein", wie man auch am Halbfinaleinzug sehen kann. 

 

Sören: Wir haben die Favoritenrolle, das ist ganz klar. Natürlich wollen wir nach der guten Vorrunde auch ins Finale einziehen. Den Druck, den wir uns da intern machen, ist nicht größer als der, den man von außen erfährt. Dass es jedoch keine leichte Aufgabe wird, ist jedem bewusst!


Die Serie gegen die "Hausherren" (a. d. R. MetroBulls) wurde zwar klar gewonnen mit 3:0, dennoch habt Ihr euch ziemlich schwer getan, oder?

Sören: Playoffs sind niemals einfach. Die MetroBulls können auch Eishockey spielen, das darf man nicht vergessen. Allerdings waren einige von uns auch nicht ganz auf ihrem üblichen Leistungsniveau. Das werden wir nun aber versuchen im Halbfinale zu erreichen.

Stefan: Die Serie war sicherlich nicht einfach. Man darf aber auch nicht vergessen das die MetroBulls auch Eishockey spielen können. Sie haben uns alles abverlangt. Wir haben sicherlich nicht unser bestes Hockey gespielt aber das werden wir im Halbfinale wieder an den Tag legen.

Nun steht euch ein weiteres Team aus der unteren Tabellenregion gegenüber, habt Ihr mit solchen Teams eher Probleme als mit Spielstarken Mannschaften der Marke IcyDemons oder Majas Friends?

Stefan: Ich denke nicht das es daran liegt ob Teams stärker oder schwächer einzuschätzen sind. Die Teams kennen sich alle ganz gut. Wenn wir es schaffen unser Spiel aufzuziehen dann machen wir es jedem Gegner schwer gegen uns.

Sören: Es geht denke ich nicht um die jeweiligen Spielstärken der Mannschaften, denn die Leistungsdichte untereinander ist doch sehr eng. Fakt ist aber auch, dass wenn wir es schaffen, dem Gegner unser Spiel aufzudrängen, wir nur sehr schwer zu schlagen sind.


Nicht nur für die kleinen Phantoms wirds ja ein großes Erlebnis, einige eurer Leistungsträger spielten eine ganze Weile für die Risings (a. d. R. Nino, Assa, Reto), nun stehen sich diese im direkten Duell um den Finaleinzug gegenüber. Emotionen sind also vorprogrammiert, nehmt Ihr diese Spieler besonders in die Pflicht? 

Sören: Ich denke, die betroffenen Spieler machen sich selbst den gößten Druck. Deshalb wäre es genau der falsche Weg, diese Spieler nochmal besonders in die Pflicht zu nehmen. Eher müssen wir versuchen, ihnen den Druck zu nehmen und als kompakte Einheit auftreten.

Stefan: Nein. Bei uns stehen nicht einzelne Spieler in der Pflicht. Wir können nur als Team erfolgreich sein. Jeder steht in der Pflicht sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Und das wird auch jeder tun. Davon bin ich überzeugt.


Trotz des Umbruchs der bei den Rising Phantoms stattfand, steht die Truppe im Halbfinale. Habt Ihr damit gerechnet oder kam es für euch ebenso überraschend? Ihr werdet doch sicherlich die Entwicklung verfolgt haben.

Sören: Sieht man das Potential der Mannschaft, so ist das sicherlich nicht verwunderlich. Dass dieser Umbruch nun so schnell gegriffen hat, freut uns natürlich besonders.

Stefan: Natürlich haben wir die Entwicklung verfolgt. Bei den Risings steckte schon immer sehr viel Potential. Auch nach dem Umbruch war ich mir sicher das das Team kommen wird. Das sich die Truppe aber nun so schnell gefunden hat damit habe ich nicht gerechnet aber das ist etwas das uns alle sehr freut.


Nachdem Maxi aus persönlichen Gründen die Risings in Richtung Deadlys wieder verlassen hat, dürfte euch angesichts dessen ein Stein vom Herzen gefallen sein, oder? Damit erlischte auch seine Spielberechtigung fürs Halbfinale!

Stefan: Ich denke das bei Rising immer noch genügend Tiefe im Kader steckt um Maxi's Ausfall zu kompensieren. Es ist nur eine Option die nun bei Rising wegfällt. Das macht die Aufgabe für uns aber sicherlich nicht einfacher.

Sören: Maxi ist ohne jede Frage ein sehr guter Spieler, der jedem Team gut zu Gesicht stehen würde. Eishockey ist aber ein Teamsport, und gerade in einer Playoff-Serie kommt es mehr denn je auf eine geschlossene Mannschaftsleistung an. Außerdem denke ich, besitzt Rising genug Tiefe im Kader, um diesen Ausfall zu kompensieren.

Vor welchen Spielern der Risings habt Ihr am meisten Respekt?

Stefan: (schaut rüber zu Sören..) 
Respekt haben wir vor jedem einzelnen. Die Truppe hat sich sehr gut entwickelt und da hat jeder einzelne seinen Anteil dran. Aber wenn ich mal 2 Namen herausstellen möchte dann sind das die beiden Defender, Lolly und Peter. In den letzten Freundschaftsspielen haben sie einen richtig guten Job gemacht.

Sören: (Achtung, Scherz) Vor dem EA-Goalie! Spaß beiseite, sich auf einen Spieler festzulegen, ist in dieser Situation nicht angebracht!
 
Sören, verrate unseren Lesern, werdet Ihr alles aufbieten was Ihr habt, oder wird experimentiert? Habt Ihr schon eine Stammformation im Kopf oder wird noch daran gebastelt?

Sören: (schaut gespannt auf seinen Kapitän...) 
Ich denke, wir werden mit drei Stürmern, zwei Verteidigern und einem Torwart antreten.  

Stefan: Wir werden sicherlich nicht im Vorfeld schon preisgeben wie wir spielen werden. 

Fynn Willer (a. d. R. Goalie der Deadlys) gilt als Meister seines könnens, er fing sich aber im Pre-Season Cup Duell mit den Risings (a. d. R. 3:4 n. OT) einige kuriose Tore ein. Ist das noch ein Thema in eurer Kabine oder schon abgehakt.

Stefan: (kratzt sich kurz am Kopf...) 
Ja das Halbfinale. Da war was. Ich weiß das Fynn auf diese Serie brennt. Er will was gut machen und ich bin mir sicher das Locke in dieser Serie in bestechender Form sein wird.

Sören: Nein, das ist schon abgehakt. Wobei Fynn sicher besonders motiviert sein wird!

Wie denkt Ihr im allgeimeinen über diese Liga? Hat sie eine Chance sich zu etablieren?

Sören: Auf jeden Fall. Man sieht jetzt nach der ersten Saison, an welchen Schrauben gedreht werden muss, um alles in bessere Bahnen zu lenken. So eine Liga muss sich, wie auch jedes Team, entwickeln.

Stefan: Ich hoffe doch sehr das sich die Liga etablieren wird. Sicherlich läuft in der ersten Saison noch nicht alles Rund aber das kann es auch gar nicht. Man muss, und ich bin mir sicher das man auch wird, aus Fehlern und Problemen lernen und sie ausbessern. Das klappt aber auch nur wenn hier alle Teams und Spieler gemeinsam daran arbeiten. Es wäre Schade wenn diese Liga daran scheitern würde.

 

Stefan, Du bist einer der Topstars dieser Liga. Nicht nur Scorertechnisch sondern auch außerhalb des Eises hat dein Wort Gewicht. Was macht einen guten Kapitän aus?

Stefan: Ich denke erstmal ist es wichtig innerhalb des Teams als solcher anerkannt zu werden und auch in schwierigen Situationen voran zu gehen. Sollte es mal Probleme innerhalb des Teams geben muss er sie auch lösen können. Aber diese Last liegt ja nicht nur auf meinen Schultern. Dafür haben wir mehrere akzeptierte und respektierte Führungsspieler in unseren Reihen.

Natürlich laß ich euch nicht gehen ohne noch drei, vier Sachen gefragt zu haben.  

Sören: Immerzu!

Stefan: Immer raus damit.  

Was hält Stefan von Sören? Welche Eigenschaften hättest Du gern von Ihm? 

Stefan: (schaut lächenlnd seinen Assitentskapitän an der bedrohlich den Zeigefinger hebt...) 
Ein Wort: Weltklasse! Auf und neben dem Eis. Für mich der beste Defender der Liga. Ich bin froh das wir ihn in unseren Reihen haben. Von seinen Defensivfähigkeiten könnte er mir gerne etwas abgeben.

Was hält Sören von Stefan? Welche Eigenschaften hättest Du gern von Ihm? Wo liegen seine besonderen Fähigkeiten eure Mannschaft als Kapitän aufs Eis zu führen?

 
Sören: Eine ganze Menge, er ist der Spieler, der dafür verantwortlcih ist, dass ich in diesem tollen Team spielen darf. Er geht als Kapitän immer voran und scheut sich nicht vor klaren Worten! Wenn ich eine Eigenschaft von ihm haben könnte, dann sein Wrist-Shot. Der wäre mit meinem Schlagschuss sicherlich eine schöne Kombination!

Sören, wie denkst Du geht die Serie aus? Können wir Dir einen Ergebnistipp entlocken? 

Sören: Ich tippe auf eine spannende Serie mit den Phantoms als Sieger  

Stefan, wie denkst Du geht die Serie aus? Können wir Dir einen Ergebnistipp entlocken? 

Stefan: Es wird eine enge Serie. Einen Tip kannst du mir aber nicht entlocken.  

Vielen Dank das Ihr beide euch so kurz vor Beginn noch Zeit für dieses Interview genommen habt! Viel Erfolg im Halbfinale!

 

Interview: Matthias Hamann